Die Legasthenie ist eine ausgeprägte und schwerwiegende Störung beim Erlernen des Lesens und / oder der Rechtschreibung, die in Besonderheiten von Hirnfunktionen begründet ist. Diese Teilleistungsstörung ist veranlagt und nicht die Folge unzureichenden Schulunterrichts, mangelnder Intelligenz oder mangelnder Lernbereitschaft und nicht die Folge irgendwelcher sonstigen körperlichen, neurologischen oder psychischen Erkrankungen. (Definition aus dem ICD-10 Katalog der Welt-Gesundheits-Organisation)

Symptome:

Lesestörung:

Verlangsamte Lesegeschwindigkeit:

Rechtschreibstörung

Wahrnehmungsfehler:

Regelfehler:
Fehlerinkonstanz:

Mehr Informationen finden Sie hier: Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie e.V.